Meine Filmora9 Erfahrungen: Einfache Videobearbeitung für YouTube

Filmora ist ein einfaches Videobearbeitungsprogramm. Man kann damit auch ohne Vorkenntnisse schnell Videos erstellen, die professionell aussehen. Filmora9 erleichtert kompletten Anfängern den Einstieg in Videoschnitt und Videobearbeitung.

Meiner Erfahrung nach ist Filmora vor allem dann die beste Software, wenn du selbst gefilmte Videos bearbeiten und /oder kreativ im Bereich Videoschnitt werden willst (zB um einen Videokurs zu erstellen oder um Anleitungsvideos für YouTube zu erstellen, in denen du vor der Kamera (oder vor deinem Handy) etwas demonstrieren, erzählen oder darbieten willst).

Testversion: Filmora9

Filmora9
  • professionelle Videos
  • einfache Videobearbeitung
  • günstige Software
Zum Angebot!
/ für Windows oder Mac
Gesamt-Bewertung

Videoschnitt lernen mit Filmora

Du willst Videobearbeitung mit Filmora lernen? Dann sieh dir mein Filmora-Tutorial an. Mit diesem Tutorial können selbst komplette Anfänger nach wenigen Stunden eigene Videos erstellen. Egal, ob du ein Videoschnittprogramm für YouTube, zum Bearbeiten von Urlaubsvideos oder für deinen eigenen Onlinekurs brauchst.

Filmora Kurs: Einfache Videobearbeitung, die Spaß macht

  • Klare Einführung in Filmora
  • Lebenslanger Kurs-Zugriff
  • 30-Tage-Geld-zurück-Garantie
Zum Kurs!
/ für Windows oder Mac

Filmora ist ein sehr beliebtes Videobearbeitungsprogramm. Auch Anfänger können damit schnell Videos erstellen. Die Bedienung ist intuitiv und einfach.

Filmora ist günstig.Wenn man die Kosten über mehrere Jahre betrachtet, dann ist Filmora wegen seiner Einmalzahlung eines der günstigsten Videobearbeitungsprogramme, gleichzeitig aber auch eines der besten.

Filmora Alternativen

In diesem Filmora9 Testbericht teile ich meine Erfahrung mit dem Videobearbeitungsprogramm und meine Bewertung, wie gut die Software ist.

Folgende Programme sind gute Alternativen zu Filmora9.

  • Camtasia 2020 – absolut geniale Komplettlösung (für Mac und Windows), wenn es um Erstellung von Screencast Tutorials geht
    Wenn du Anleitungsvideos / Video-Tutorials erstellen und dabei deinen Bildschirm aufnehmen willst, dann ist Camtasia meiner Meinung nach mit Abstand das beste Programm. Bildschirmaufzeichnung, Videobearbeitung und hilfreiche Animationen sind bei Camtasia so gut aufeinander abgestimmt. Sie können gleichzeitig so einfach angewendet werden, dass ich für diesen speziellen Fall bisher noch keine vergleichbare Software gefunden habe, mit der es so einfach, schnell und professionell möglich ist.
    Filmora vs. Camtasia: Beide Videoschnittprogramme sind einfach, sehr intuitiv und bieten kompletten Anfängern einen soliden Einstieg in die Videobearbeitung. Filmora kann zwar mit dem (in der Software enthaltenen) Screenrekorder Filmora SCRN Bildschirmaufnahmen (wahlweise mit Webcam) erstellen. Aber im Vergleich zu Camtasia ist Filmora in diesem Bereich sehr eingeschränkt. Mit FilmoraSCRN ist es bspw. nur möglich, einen einzigen Clip aus Bildschirmaufnahme und Webcamaufnahme zu erstellen. Dadurch ist keine separate Bearbeitung von Bildschirm- und Webcam-Aufnahme möglich. Du kannst dann zB keinen Greenscreen-Effekt sinnvoll verwenden und nicht die Farben deiner Webcam-Aufnahme einstellen ohne dass die Bildschirmaufnahme dabei ebenfalls verändert wird. Camtasia ist dagegen für genau solche Aufgaben gemacht und lässt in dem Bereich keine Wünsche offen. Auch der Maus-Cursor wird bei Camtasia separat inklusive seiner Koordinaten und Mausklicks aufgezeichnet und alles kann im Anschluss sehr komfortabel angepasst werden. Im Videoschnitt bieten sowohl Camtasia als auch Filmora sehr gute Möglichkeiten. Camtasia bietet ein paar nützliche Funktionen mehr, wie zB dass man Clips aneinander heften kann, Gruppierungen uvm. Man kommt allerdings auch ohne diese Funktionen aus. Bei der Farbanpassung finde ich Filmora besser. Camtasia bietet hier nur sehr einfach Funktionen, die aber letztendlich auch ausreichen, wenn man kein Interesse an aufwändigen Farbanpassungen oder Verwendung von LUTs hat (was bei Filmora möglich ist). Bei Animationen und Zoom-Effekten finde ich Camtasia deutlich besser. Man kann damit super stylische Logo-Animationen, Intros, YouTube Outros, Bauchbinden und Textanimationen erstellen, was aber trotz der vielen Möglichkeiten sehr einfach und Anfänger-freundlich geht. Filmora bietet dagegen speziell für Texte ein Tool, um diese ansprechend zu stylen und zu animieren. Auch damit kann man sehr ansprechende Textanimationen erstellen. Camtasia ist im Vergleich etwas einfacher als Filmora, bietet gleichzeitig aber für die, die mehr machen wollen, noch viel mehr Möglichkeiten, wenn man in die Details der einzelnen Funktionen weiter eintaucht. Camtasia ist um ein vielfaches teurer als Filmora. Vor allem wenn man bedenkt, dass man bei Filmora eine Einmalzahlung hat, mit der man auch alle Folgeversionen der Videoschnittsoftware bekommt. Bei Camtasia muss man dagegen jährlich gegen Bezahlung upgraden, wenn man die neuesten Funktionen bzw. die neueste Version der Software haben will. Allerdings sind die Upgrades bei Camtasia deutlich günstiger als der erste Kauf der Software. Ich würde dir deshalb zu Filmora raten, wenn du entweder noch ganz am Anfang deiner Videobearbeitung stehst und vorerst (nebenbei) erste Erfahrungen in der Videobearbeitung sammeln willst. Auch finde ich Filmora am besten, wenn du mit deiner Kamera oder Smartphone gefilmte Videos schneiden willst und dir dabei vorerst nur relativ einfach Videobearbeitung ausreicht (zB Texte hinzufügen, Anfang oder Ende abschneiden, Teile herausschneiden, zweite oder dritte Spur mit Bildern, Hintergrundmusik o.ä. hinzufügen, Video heller/dunkler machen, Farben anpassen…). Wenn du stattdessen Bildschirmaufnahmen (mit / ohne Webcam) erstellen und daraus professionelle Video Tutorials erstellen willst oder wenn du einen Videokurs (auch zB aus gefilmten Videos erstellen willst) und es dir so einfach wie möglich machen willst, alles so schnell wie möglich fertig sein soll und dabei professionelle Videos entstehen sollen, dann rate ich dir auf jeden Fall zu Camtasia. Filmora ist besser für Leute, die günstig in Videobearbeitung einsteigen wollen. Camtasia ist besser für Experten, die garnicht so viel mit Videobearbeitung zu tun haben wollen, sondern einfach nur so schnell und einfach wie möglich professionelle Videos (vor allem Video-Tutorials) erstellen wollen.
  • Movavi Video Suite 2020 – einfache Komplettlösung (für Mac und Windows)
    Die Movavi Video Suite 2020 ist meiner Meinung und Erfahrung nach eine günstige Alternative zu Filmora (wenn man nicht bedenkt, dass bei Movavi jedes Jahr eine neue Version herauskommt, die man immer wieder bezahlen muss, wenn man auf dem aktuellen Stand bleiben will). Für Bildschirmaufnahmen (mit/ohne) Webcam finde ich Movavi zwar komplizierter als Filmora. Aber bei Movavi kannst du zB den Bildschirm und die Webcam in separate Clips aufzeichnen. Dadurch ist anschließend Greenscreen beim Webcam-Clip möglich ohne dass die Bildschirmaufnahme davon betroffen ist. Wenn du Screencast-Tutorials erstellen willst, ist allerdings Camtasia 2020 meiner Meinung nach die beste Software.
  • Movavi Video Editor plus 2020 – einfaches Videoschnitt-Programm (für Mac und Windows)
    Filmora vs. Movavi Video Editor: Beide Programme haben viele Gemeinsamkeiten. Der Movavi Video Editor plus ist Teil der Movavi Video Suite. Der Video Editor alleine bietet keine Möglichkeit, den Bildschirm aufzunehmen. In der Movavi Suite gibt es zusätzlich den Movavi Screen Recorder, der dies kann. Der wiederum kann mehr als Filmora SCRN, ist aber komplizierter in der Bedienung meiner Meinung nach.
    Filmora hat auf mich bei meinen Videoschnittprogramm-Tests einen ausgereifteren Eindruck gemacht.
  • PowerDirector 19 – beliebtes Videobearbeitungsprogramm (nur für Windows)
  • Pinnacle Studio 24 – Videoschnittprogramm mit mehr Funktionen
    Im Vergleich zu Filmora gibt es in Pinnacle Studio 24 viel mehr fortgeschrittene Funktionen und Einstellungen. Dazu zählen unter anderem Keyframes, mit denen du Eigenschaften (zB Position, Farbe, Größe…) animieren (im zeitlichen Verlauf ändern) kannst, Motion Tracking (zum automatischen Verfolgen von Elementen im Video) oder 360 Grad Videoschnitt. Filmora bietet gerade für Anfänger alle nötigen Funktionen um richtig tolle Videos erstellen zu können, ohne dass du dabei mehr Zeit als nötig mit der Software und mit Videoschnitt verbringen musst. Gerade deshalb, weil Filmora auf kompliziertere fortgeschrittene Funktionen verzichtet, ist es für Anfänger sehr schnell und einfach zu verstehen im Vergleich zu einer Software wie Pinnacle Studio. Mit Pinnacle Studio hast du viel mehr Möglichkeiten in Richtung fortgeschrittene Videobearbeiten. Aber dafür ist Pinnacle Studio auch bei weitem nicht so einfach wie Filmora. Pinnacle Studio ist gut für dich das beste Videobearbeitungsprogramm, wenn du Lust auf Video-Editing hast, etwas mehr Zeit als notwendig mit der Videobearbeitung zu verbringen und damit dann besonders gute Videos erstellen kannst. Im Vergleich zu Programmen wie Adobe Premiere Pro oder FilmoraPro ist Pinnacle Studio noch kein „richtig professionelles“ Videobearbeitungsprogramm für Filmemacher oder professionelle Videografen, die bspw. Imagevideos für Unternehmen erstellen. Man kann es also durchaus noch an Anfänger empfehlen, die aber mehr Lust auf Videobearbeitung haben und noch ansprechendere Videos erstellen wollen als es mit einem einfachen Videobearbeitungsprogramm wie Filmora möglich ist. Von den Funktionen und Möglichkeiten her liegt Pinnacle Studio 24 zwischen Filmora9 und FilmoraPro. Die Lizenz bekommst du bei Filmora lebenslang und das auch für alle Folgeversionen. Bei Pinnacle Studio kann man die gekaufte Software zwar auch lebenslang verwenden. Wenn allerdings (in aller Regel ein Jahr später bei Pinnacle Studio) eine neue Version des Videoschnittprogramms heraus gebracht wird und du diese jeweils neueste Version haben willst, dann muss du sie dir wieder kaufen (oder mit der alten Version weiter arbeiten). Viele Anwender kaufen sich deshalb alle 2-3 Jahre eine neue Version, mit der sie dann wieder ein Jahr lang auf dem neuesten Stand sind. Bei Filmora gibt es weniger fortgeschrittene Funktionen, aber wenn du Filmora einmalig gekauft hast, dann bist du damit lebenslang auf dem aktuellen Stand.

Zwei der bekanntesten Videobearbeitungsprogramme sind Adobe Premiere Pro für Windows und Mac und Final Cut Pro für den Mac. Leider sind diese beiden Programme sehr umfangreich. Zudem sind sie schwierig zu lernen.

Sie sind eher für professionelle Filmemacher geeeignet. Nicht so gut sind sie für Selbständige, die in ihrem Business Videos neben ihrer eigentlichen Kerntätigkeit erstellen.

Filmora9 vs. FilmoraPro

Neben dem einfachen Videobearbeitungsprogramm Filmora9 gibt es vom Hersteller Wondershare ebenfalls das professionelle Videobearbeitungsprogramm FilmoraPro. FilmoraPro- und Filmora9-Projekte sind nicht miteinander kompatibel.

Häufig vorkommende Verwirrung:
Filmora 9 Pro gibt es nicht. Es gibt Filmora9 und es gibt FilmoraPro. Beide Programme sind eigenständige Videobearbeitungsprogramme.

Unterschiede

  • Filmora9
    Für wen: Videoschnitt-Anfänger bis -Fortgeschrittene und Anwender, die gelegentlich Videos bearbeiten wollen.
    Für was: YouTube Videos, einfache bis fortgeschrittene Reise-Videos, Vlogs, Social Media Videos, Videokurs erstellen…
    Preis: ca. 60€ (einmalig, keine weiteren Kosten für Folge-Versionen)
  • FilmoraPro
    Für wen: Professionelle Anwender, Filmemacher, Videografen und ambitionierte Anfänger, die sehr gut in Videobearbeitung werden wollen (zB, weil sie später mal Geld damit verdienen wollen) und dafür eine vergleichsweise günstige Software suchen, die ihnen professionellen Videobearbeitungs-Tools bietet wie zB Motion-Tracking, Color-Grading Tools oder Keyframes für nahezu jede Einstellung
    (Wenn du zB vorhast, Videograf zu werden bzw. wenn du Videos für Unternehmen erstellen willst und dir momentan ein Abo der Adobe Suite noch zu teuer ist, du aber dennoch jetzt schon Erfahrung mit professioneller Videobearbeitung machen willst und eine Adobe Premiere Pro Alternative suchst bzw. wenn du eine Software suchst, mit der du erste Kundenaufträge professionell abwickeln kannst und wenn du ein Videobearbeitungsprogramm suchst, mit dem du erste Referenz-Kundenprojekte oder Referenz-Projekte für Vereine oder gemeinnützige Organisationen aufbauen kannst, dann ist FilmoraPro für dich empfehlenswert.)
    Für was: Professionelle Imagefilme, professionelle Produktvideos, Werbevideos oder Filme als Referenz/Arbeitsprobe für das eigene Video-Portfolio als Videograf…
    Preis: ca. 150€ (einmalig, keine weiteren Kosten für Folge-Versionen; Meine Erfahrung: Ich habe mir FilmoraPro vor längerem in der Version 1.x gekauft und habe mit dieser Lizenz auch die Vollversion von FilmoraPro 2.0 bekommen)

Ausführlicher Vergleich: Filmora9 vs. FilmoraPro

Meine persönlichen Filmora Erfahrungen

Ich persönlich verwende Filmora seit gut zwei Jahren unter anderem für die Videobearbeitung meiner Talking-Head Videos (siehe unten), die ich für meinen YouTube Kanal erstelle (Name des Kanals: BusinessVideo). Die Videos von meinem Filmora9-Kurs auf Udemy habe ich ebenfalls mit Filmora geschnitten.

Außerdem mache ich für jeden meiner Videokurse ein Promo-Video (Sales Video für den jeweiligen Kurs), welches ich ebenfalls mit Filmora bearbeite.

Einfacher Videoschnitt für YouTube
Momentan gibt es auf meinem YouTube Kanal zwei Arten von Videos: Talking Head (also die, in denen ich meistens vor einem weißen Hintergrund stehe) und Bildschirmaufnahme-Tutorials. Für die mit Kamera gefilmten Videos finde ich Filmora am besten, weil ich mit den Farbeinstellungen in der Software sehr gut eine Farbkorrektur machen kann.

Videos heller machen in Filmora
Ich nehme die Videos meistens absichtlich knapp eine Blendenstufe zu dunkel auf, damit ich sicher bin, dass keine Stellen in meinem Gesicht ausbrennen (überbelichtet werden). Diese zu dunkle Belichtung kann ich anschließend ganz einfach mit Hilfe vom Filmora-Histogram (Erklärung in meinem Filmora-Kurs) aufhellen (und zwar so, dass ich den kompletten Helligkeitsumfang meiner Videos ausnutze, damit das Bild perfekt beleuchtet ist und dadurch richtig professionell aussieht, während gleichzeitig nichts durch Über- oder Unterbelichtung verloren geht).

Camtasia vs. Filmora
Für meine Bildschirmaufnahmen verwende ich lieber Camtasia. Denn für Bildschirm-Tutorials ist Camtasia meiner Meinung nach einfach mit Abstand das beste Programm. Manchmal beginne ich die Bildschirmaufnahme-Videos mit einem Talking-Head Video, in dem ich vor dem Kamera stehe. Wenn ich dabei viel farblich verändern will, dann mache ich das mit Filmora, exportiere mir dieses kurze Teil-Video aus Filmora und füge es in Camtasia ein. Wenn es nicht viel nachzukorrigieren gibt, dann mache ich der Einfachheit halber alles komplett in Camtasia.

Dinge wie Schwenken, Zoomen oder Animationen sind meiner Erfahrung nach zwar in Filmora ebenfalls möglich, aber in Camtasia viel schneller, einfacher und teilweise sogar besser umzusetzen. Deshalb wechsle ich zwischen Camtaisa und Filmora hin und her, je nach dem, welche Art der Videobearbeitung ich gerade mache.

Videos schneiden mit Filmora

  • für Einsteiger geeignet
  • 100 Spuren für Audio und Video
  • Video-, Audio- und Foto-Bearbeitung
  • Farbbearbeitung (Color Grading)
  • mit Youtube Export
  • Übergänge und Effekte vorhanden

Einfache Videobearbeitung

Was Selbständige und Anfänger benötigen, ist eine einfache Videobearbeitungssoftware. Sie benötigen ein Programm, mit dem jeder schnell und einfach Videos schneiden kann. Ein solches Videobearbeitungsprogramm ist Wondershare Filmora9. Filmora9 ist einfach und anfängerfreundlich. Man kann Videos schneiden damit sehr schnell lernen.

Für mich ist Filmora9 eines der derzeit besten Videobearbeitungsprogramme. In diesem Testbericht zeige ich, welche Erfahrungen ich mit der Software gemacht habe.

Green Screen Software für Mac und Windows

Mit seinem Chroma Key Tool wird Filmora9 zu einer einfachen Green Screen Software. Mit diesem Tool kannst du in der Nachbearbeitung alle grünen Bereiche im Video transparent machen.

Gleichzeitig kannst du mit dem Green Screen Tool einen weiteren Videoclip als Hintergrund hinzufügen. Der grüne Hintergrund wird damit durch den neuen Hintergrund Clip ersetzt.

Kurzes Filmora Tutorial

Wenn du einfache Videobearbeitung mit Filmora lernen willst, dann empfehle ich dir folgendes Video sowie meinen Filmora9-Videoschnitt-Onlinekurs (siehe weiter oben).

Verbesserungen in Filmora9

Es gibt einige Verbesserungen in Filmora9 im Vergleich zur Vorgängerversion.

Bis zu 100 Video- und Audiospuren

In Filmora9 sind bis zu 100 Videospuren möglich. Zusätzlich gibt es bis zu 100 Audiospruren.

Die Grafik zeigt den Spur-Manager in der Videobearbeitungssoftware. Der Pfeil zeigt das Symbol, auf das man klicken muss, um Audio- und Videospuren hinzuzufügen. Auch kann man dort Spuren löschen und in der Höhe anpassen.

Vereinfachter Startbildschirm

Vereinfachter Startbildschirm in Filmora 9

Der Startbildschirm von Filmor9 wurde stark vereinfacht. Man braucht sich nur noch zu entscheiden, ob man ein neues Projekt anlegen oder ein vorhandenes Projekt öffnen will.

Ressourcen Menü oben unterhalb des Toolbar Menüs

Filmora9 Ressourcen Menü

Das Ressourcen Menü befand sich in früheren Filmora Versionen in der Mitte vom Fenster (weiter unten).

Mit der neuen Aufteilung und dem Ressourcen Menü weiter oben wird mehr Platz in der Software geschaffen. Man kann einfacher die Videos schneiden.

Häufige Fragen

Was ist Wondershare?

Wondershare ist das Software-Unternehmen, das das Videobearbeitungsprogramm Filmora9 entwickelt. Weitere Software von Wondershare neben Filmora9 sind das Videobearbeitungsprogramm Filmora Pro, die Smartphone Videobearbeitungsapp Filmora Go und der Screen Recorder Filmora scrn.