Online Kurs erstellen, vermarkten und verkaufen

Zuletzt aktualisiert am 16. Mai 2021 von

Wenn du dein Wissen in einem Online Kurse verkaufen willst, dann findest du hier Tipps zum Erstellen. Diese Tipps funktionieren, ganz egal, ob du deinen Online Kurs launchen, mit einem Salesfunnel verkaufen oder ihn als Udemy Kurs erstellen willst, um dich garnicht selbst um dein Kurs-Marketing kümmern zu müssen.

Videokurse erstellen

Die am hochwertigsten wahrgenommenen Kurse, mit denen sich deshalb am einfachsten Geld verdienen lässt, sind Videokurse. Ich beziehe mich deshalb auf dieser Seite nur auf das Erstellen von Videokursen.

Wenn du deinen ersten Videokurs erstellen willst, dann solltest du alles so einfach wie möglich halten. Ohne eigene Erfahrung ist das Risiko am höchsten, dass dein Kurs nicht von Anfang an ein Bestseller sein wird. Die gute Nachricht ist aber: Wenn dein Kurs zumindest einigermaßen gut ankommt, dann kannst du ihn mit der Zeit verbesser.

Dein Kurs wird besser und besser

Die Möglichkeit, den Erfolg unserer Inhalte messen zu können, ist ein riesiger Vorteil von uns Online Selbständigen. Basierend auf deinen Erkenntnissen kannst du deinen Kurs dann mit der Zeit verbessern. Selbst Profis landen in aller Regel keinen Volltreffer beim ersten Anlauf. Aber was sie von Amateuren unterscheidet ist, dass sie über länger Zeit am Ball bleiben und dabei immer besser werden.

Mein Erfolgsrezept für dich lautet deshalb: Think big, start small, grow fast!
Fang so einfach wie möglich an! Erstelle lieber zwei ganz einfache Kurse als einen aufwändigen. Denn bei zwei Kursen kannst du vergleichen, welche besser ankommt. Und du kannst denjenigen verbessern, der sowieso schon am besten angekommen ist. Auf diese Weise entstehen echte Gewinner-Produkte (für dich als Kurs-Ersteller und auch für deine Teilnehmer).

Video Tutorials erstellen

Eine der effizientesten Möglichkeiten, einen Online Kurs zu erstellen, bieten Screencast Tutorials. Gemeint sind damit Videos, in denen du einfach eine Bildschirmaufnahme erstellst und dazu etwas erzählst. In dieser Bildschirmaufnahme kannst du die Bedienung einer Software vorführen. Du kannst aber auch einfach eine Keynote oder Powerpoint Präsentation erstellen.

Diese Art von Videos kannst du besonders schnell und einfach erstellen. Aber gleichzeitig kannst du deinen Teilnehmern sehr wirkungsvoll helfen, ihre Ziele zu erreichen. Online Kurse zählen zu den profitabelsten Geschäftsmodellen, die du derzeit ohne große Einstiegshürde umsetzen kannst. Mit einer bewährten Kurs-Struktur und durch einfaches Abfilmen deines Bildschirms kommst du voll und ganz in diesen Genuss und ersparst dir gleichzeitig sehr viel Frust, Ärger und Kosten für komplizierte Video-Technik.

Mit folgender Software kannst du möglichst schnell und einfach professionelle Video Tutorials erstellen.

Bildschirmaufnahme Software

Zoom

Das einfachste Programm, mit der du Online Kurse erstellen, kannst ist Online Meeting Software Zoom. Mit Zoom kannst du einfach ein Meeting mit dir alleine erstellen und es aufzeichnen. Jede so erstellte Aufzeichnung ist eine Lektion in deinem Video Kurs. Wenn dir bei der Aufnahme größere Fehler unterlaufen, dann löschst du einfach das Video und nimmst es neu auf.

Wenn du die einzelnen Lektionen kurz hältst dann ist es am wenigsten tragisch, diese bei Fehlern neu aufnehmen zu müssen. Durch dieses Vorgehen ist dein Kurs schneller fertig als wenn du dir eine Videobearbeitungsprogramm kaufst, Videobearbeitung lernst und die Videos professionell bearbeitest.

Nachteile von Zoom

Zoom hat qualitativ ein paar Nachteile. Diese sind für Meetings gut genug. Aber für einen Online-Kurs, den sich viele Leute ansehen werden und für den diese Leute bezahlt haben, empfehle ich dir eine professionellere Software als Zoom.

  • Die Tonqualität ist nicht so gut (wie es bei OBS oder Camtasia möglich ist).
  • Falls du Greenscreen verwenden willst: Das sieht bei Zoom nicht gut aus.
OBS

OBS ist eine weitere Bildschirmaufnahme-Software, mit der du ohne Videoschnitt Videos erstellen kannst. Genau wie Zoom kannst du auch OBS kostenlos verwenden. Im Vergleich zu Zoom hat OBS folgende Vor- und Nachteile.

Zoom vs. OBS
  • Einfache Anwendung
    – Zoom ist einfacher.
    – OBS ist komplexer.
  • Professionelle Einstellungen
    – Bei Zoom hast du kaum Einstellungen, mit denen du die Qualität verbessern könntest.
    – Bei OBS hast du sehr viele Einstellungen, mit denen du die Bild- und Tonqualität verbessern und (wenn du willst) auf die Spitze treiben kannst.

Das einmalige Einrichten ist bei Zoom einfacher. Aber die dauerhafte Qualität deiner Videos ist mit OBS besser. Wenn beide Programm eingerichtet sind, dann ist der wiederkehrende Aufwand zum Erstellen deiner Videos gleich.

Unter Online Kurs erstellen mit OBS findest du weitere Tipps.

Camtasia

Camtasia ist die High-End-Luxus-Variante der Bildschirmaufnahme-Programme. Genau genommen ist Camtasia sowohl ein Bildschirmrekorder (wie Zoom und OBS) als auch ein Videobearbeitungsprogramm. Es ist deshalb mit Camtasia bei weitem nicht möglich, so schnell und einfach Videos zu erstellen. Stattdessen bietet dir Camtasia weitere Möglichkeiten, deine Tutorial Videos professioneller zu gestalten.

Camtasia ist perfekt auf folgenden Arbeitsablauf ausgerichtet.

  1. Bildschirmaufnahme erstellen
  2. Video schneiden
  3. Einfache Animationen hinzufügen

Ich persönlich verwende zum Erstellen meiner Online Kurse OBS. Zum Erstellen meiner YouTube Videos verwende ich Camtasia. Eine Erklärung dazu findest du auf Camtasia vs. OBS.

Videokurs verkaufen

Nachdem du deinen Kurs fertig erstellt hast, ist es Zeit, ihn zu verkaufen. Dies kannst du auf verschiedenen Plattformen tun.

Zum Verkaufen deines Kurses müssen folgende Ziele erreicht werden.

  • Video Hosting
    Deine Videos müssen auf einem Server im Internet gespeichert werden, wo deine Teilnehmer sie aufrufen können.
    Video Hoster sind zum Beispiel YouTube, Vimeo und Wistia.
  • Mitglieder Verwaltung
    Der Zugriff auf deine Videos muss geschützt werden. Wer bezahlt hat, soll die Videos sehen dürfen. Wer nicht bezahlt hat, soll sie sich nicht ansehen dürfen. Auch dann nicht, wenn ein zahlender Teilnehmer einen Link zu einem Video weiter gibt.
  • Marketing
    Es muss zumindest eine Verkaufseite (Salespage) geben, über die dein Kurs gekauft werden kann.
  • Bezahlung
    Dein Kunden müssen deinen Kurs bezahlen können. Es müssen Rechnungen erstellt, Zahlungseingänge kontrolliert und ggf. Stornos verwaltet werden.
    Im Idealfall ist dein Bezahl-System mit deiner Mitglieder-Verwaltung verknüpft sodass Kursinhalte automatisch freigeschaltet oder gesperrt werden.

Um diese Komponenten kannst du dich einzel kümmern. Aber einfacher ist es mit Online Kurs Plattformen.

Online Kurs Plattformen

Eine Online Kurs Plattform ist entweder ein All-in-one Anbieter oder bietet zumindest einen Großteil der Komponenten.

Beliebte Online Kurs Plattformen sind Elopage und Coachy.