PowerDirector 18 Testbericht: Erfahrungen, Preise, Alternativen

Der PowerDirector 18 von Cyberlink ist ein Videobearbeitungsprogramm für Videobearbeitung unter Windows ohne lange Einarbeitungszeit.

In diesem Testbericht teile ich meine ersten Erfahrungen mit der Software.

Testversion: PowerDirector 365

Im PowerDirector 365 ist der PowerDirector 18 Ultimate enthalten.
  • professionelle Videos
  • einfache Videobearbeitung
  • günstige Software
Zur Testversion!

Kostenloser Download der Testversion für Windows

CyberLink Launch Coupon: "CL10"
(10% Rabatt bis zum 31.12.2019)
Gesamt-Bewertung

Lerne hier Alternativen, Preise und Funktionen vom PowerDirector 18 Ultra, Ultimate und PowerDirector 365 kennen!

Meine Erfahrungen

Social Media Videos erstellen

Im neuen PowerDirector kann man Videos im 1:1 Seitenverhältnis erstellen. Dies ist vor allem sinnvoll zum Erstellen von Social Media Videos für Facebook oder Instagram. Ebenfalls kann man mit der Software Videos im Hochformat erstellen. Damit lassen sich perfekt Facebook oder Instagram Stories erstellen.

Seitenverhältnisse im PowerDirector 18
Beim Start vom PowerDirector 18 kannst du das Seitenverhältnis deines Videos auswählen. Es gibt u.a. Querformat, Hochformat (Stories), Quadratisch und 360 Grad.

Ein günstiges, einfaches Videobearbeitungsprogramm, mit dem du ebenfalls Videos in den Formaten 1:1, 9:16 (Hochformat für Stories) oder in beliebigen Seitenverhältnissen erstellen kannst, ist der Movavi Video Editor 15 plus.

Eine Anleitung zum Erstellen von quadratischen Videos findest du unter Videos quadratisch schneiden am Mac und PC.

Umkehrbare Reihenfolge auf der Zeitachse (Timeline)

Was mich bei meinem PowerDirector 18 Test erste mal irritierte, war die Reihenfolge der Elemente auf der Timeline. Bei den meisten Videobearbeitungsprogrammen sind diejenigen Elemente als erstes sichtbar, die sich in der Timeline am höchsten befinden. Höher liegende Elemente verdecken dabei die Elemente, die unter ihnen liegen.

Beim PowerDirector ist diese Rangfolge der Sichtbarkeit allerdings genau umgekehrt. Das führt schnell zu Verwirrung bei Usern, die das Arbeiten mit anderer Videobearbeitungssoftware oder auch mit Ebenen in Grafikprogrammen wie Photoshop gewohnt sind.

Ab Version 18 kann man im PowerDirector aber diese Reihenfolge frei wählen.

Cyberlink PowerDirector Timelinie Reihenfolge umkehren
Um die Timeline Reihenfolge umzukehren, klicke erst im Hauptmenü auf „Bearbeiten“. Jetzt klappt sich ein neues Untermenü auf. Wähle in diesem „Voreinstellungen“ aus. Dann öffnet sich das Fenster mit den Voreinstellungen. Wähle hier „Bearbeitung“ und setzen anschließend ein Häkchen bei „Reihenfolge der Zeitachsenspur umehren (Spur 1 unten)“.

Greenscreen Software

Der PowerDirector 18 ist eine leistungsfähige Greenscreen Software. Mit Hilfe der Chroma-Key Engine im PowerDirector 18 kannst du in Videos den Hintergrund austauschen. Voraussetzung ist, dass die Videos vor einem einfarbigen Hintergrund gefilmt wurden. Die Software kann dabei zum Beispiel die Farbe von einem Greenscreen Hintergrund transparent machen bzw. durch ein weiteres Video oder eine Grafik ersetzen.

Auf welche Farbe die Chroma-Key Funktion angewendet wird, kannst du in der Software frei bestimmen. Dadurch kann das Programm nicht nur Greenscreen Videos erstellen, sondern zum Beispiel auch Bluscreen Videos.

Multi Key Sampling

Das Multi Key Sampling ist hilfreich, wenn du den Chrom-Key Effekt in einem Video direkt mehrfach (mit verschiedenen Farben) anwenden willst.

Slow Motion Videos schneiden

Kurze Slow Motion Videos (Zeitlupe) können die Qualität deines Videos ansprechend aufwerten. Es gibt mittlerweile diverse Kameras, mit denen du Videos in Zeitlupe aufnehmen kannst. Dazu zählen unter anderem ActionCams wie die GoPro, Smartphones wie das iPhone oder das Samsung Galaxy sowie Hochgeschwindigkeits- bzw. Zeitlupenkameras und Camcorder.

Sobald du deine Videos in Slow Motion gedreht hast, brauchst du für die Nachbearbeitung eine Software, die mit Videos mit höheren Bildfrequenzen umgehen kann. Bei Cyberlink können sowohl der PowerDirector Ultra als auch die Variante Ultimate mit 120/240 FPS (Frames per second) umgehen.

4K Videobearbeitung

Der PowerDirector 18 ist eines der besten Programme für alle, die eine Software für 4K Videobearbeitung benötigen. Der PowerDirector 18 Ultimate (und PowerDirector 365) kann direkt in der Vorschau Videos in hochauflösender 4K Qualität anzeigen.

Audio Ducking

Mit Audio Ducking kannst du die Lautstärke einer Tonspur immer dann leiser machen während eine andere Tonspur laut ist.

Am häufigsten wird Audio Ducking verwendet, wenn in einem Video gesprochen und gleichzeitig Hintergrundmusik abgespielt wird. Mit seiner Audio Ducking Funktion kann der PowerDirector die Hintergrundmusik immer dann automatisch leiser machen, wenn im Video gesprochen wird. Während Sprechpausen erhöht das Videobearbeitungsprogramm die Lautstärke der Hintergrundmusik.

Audio Ducking im PowerDirector

PowerDirector Audio Ducking
Hier siehst du zwei Tonspuren in der Zeitleiste vom PowerDirector. Bei (1) siehst du oben die Tonspur vom Video, auf der sich der gesprochene Ton befindet und unten die Tonspur mit der Hintergrundmusik. Bei (2) wird es oben leise. Gleichzeitig wird es unten lauter, weil der PowerDirector automatisch die Lautstärke angehoben hat. Sobald bei (3) die Sprechpause beendet wird, wird die Lautstärke der Hintergrundmusik wieder reduziert.

Weitere Beispiele, Erklärungen und alternative Audio Ducking Software findest du unter Audio Ducking.

MultiCam Designer

Mit dem MultiCam Designer kannst du Videos schneiden, die zur gleichen Zeit mit verschiedenen Kameras aufgenommen wurden.

Dabei kümmert sich der PowerDirector darum, dass alle Videos korrekt miteinander synchronisiert werden. Diese Synchronisation kann die Software machen auf Basis von Timecodes, Analyse der Audio-Spuren oder Markierungen in den Clips.

Auch dann, wenn du den Ton während deinem Videodreh separat aufnimmst (zB mit einem Audio-Recorder), kann der MultiCam Designer im PowerDirector diese Tonspur eigenständig mit dem Video synchronisieren.

Mehr Tipps: MultiCam Videoschnitt

Versionen

Den PowerDirector 18 gibt es in den Varianten PowerDirector 18 Essential, PowerDirector 18 Ultra, PowerDirector 18 Ultimate und in der Abo-Variante PowerDirector 365.

Preise

  • PowerDirector 18 Ultra
    ca. 100 Euro (einmalige Zahlung)
  • PowerDirector 18 Ultimate
    ca. 130 Euro (einmalige Zahlung)
  • PowerDirector 365 (enthält PowerDirector 18 Ultimate)
    ca. 5 Euro / Monat (Abo)
    = ca. 60 Euro / Jahr

Pro Jahr gesehen ist hat das Abo des PowerDirector 365 das beste Preis-Leistungsverhältnis. Es enthält den Power Director 18 Ultimate, welcher aber mit der Kauflizenz ungefähr das 2,5-fache kostet.

Wenn du also den PowerDirector 18 Ultimate länger als 2,5 Jahre benutzen willst, dann ist für dich die Kauflizenz die günstigste Alternative. Beim Abo hast du dagegen den Vorteil, dass deine Software immer auf dem neuesten Stand ist.

Ich gehe davon aus, dass es in einem Jahr die nächste Version vom PowerDirector geben wird (das wäre dann die Version 19). Denn in den letzten Jahren erschien ziemlich immer ziemlich genau einmal pro Jahr eine neue Version. Bei ähnlichen Programmen wie zum Beispiel MAGIX Video deluxe oder Premiere Elements funktioniert es Jahr für Jahr es ähnlich. Jedes Jahr, Anfang Herbst, erscheint eine neue Version der Videobearbeitungssoftware. Und diese enthält die aktuellen Funktionen, die die Leute von einer an ein modernes Videobearbeitungsprogramm erwarten.

Für jeden, der mit dem PowerDirector Marketing Videos erstellen will, empfehle ich deshalb ein Abo des PowerDirector 365. Ich denke, dass der Hersteller Cyberlink seine Kunden ganz klar hin zum Kauf von Abos und weg von einmaligen Kauflizenzen bringen will. Zumindest bietet Cyberlink preislich dermaßen überzeugende Anreize, dass sich die einmaligen Kauflizenzen kaum noch für jemanden rechnen (meiner Meinung nach).

Alternativen

Den PowerDirector 18 stufe ich als Videobearbeitungssoftware für Einsteiger bis Fortgeschrittene mit Windows PC ein.

Movavi Video Editor 15 plus
Für Videoschnitt-Einsteiger ist der Movavi Video Editor 15 plus eine gute Alternative zum PowerDirector 18.