Produktvideo erstellen

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2021 von

Bewegung in Videoaufnahmen

Beim Erstellen eines Produkvideos kannst du folgende Komponenten bewegen lassen.

  • Kamera
    Zum Beispiel wenn du einen Slider verwendest.
  • Produkt
    Zum Beispiel wenn du einen Drehteller verwendest.
  • Hintergrund
    Zum Beispiel wenn du einen Bildschirm als Hintergrund verwendest.
  • Beleuchtung

Videobearbeitung

Neben Bewegungen während dem Videodreh kannst du ebenfalls Bewegungen mit Videobearbeitung erstellen.

Wenn du zum Beispiel deine Produktfilme in 4k filmst und das Video am Ende in 1080p (Full HD) erstellt werden soll, dann kannst du in der Postproduktion zoomen und schwenken ohne am Ende eine zu geringe Auflösung zu haben.

Videodreh Equipment

Objektiv

Grundsätzlich kannst du zum Erstellen von Produktvideos ganz normal Objektive verwenden.

Wenn du Bewegung haben willst, dann gibt mehrere Möglichkeiten.

  • Das Produkt bewegt sich.
    ZB auf einem Drehteller.
    Hier gibt es keine besonderen Anforderungen an die Objektiv-Brennweite.
  • Der Hintergrund bewegt sich.
    ZB weil er auf einem Bildschirm abgespielt wird.
    Hier gibt es keine besonderen Anforderungen an die Objektiv-Brennweite.
  • Nichts bewegt sich (beim Dreh).
    ZB weil du alle Bewegungen später in der Videobearbeitung erzeugst.
    In diesem Fall gibt es keinen Videodreh, sondern ein Fotoshooting.
    Hier gibt es keine besonderen Anforderungen an die Objektiv-Brennweite.
  • Die Kamera bewegt sich.
    ZB auf einem Slider.
    Vorteil: ZB kann dein Produkt auf einer reflektierenden Oberfläche stehen und die Kamera kann ein Stück weit drum herum fahren.
    Hier kommt es drauf an, ob du einen Videohintergrund verwendest oder nicht.

    • Ohne Videohintergrund
      Hier ist es nicht wichtig, wie weit die Kamera vom Produkt entfernt ist oder welche Brennweite dein Objektiv hat. Die Kamera nimmt einfach so viele vom Hintergrund auf, wie ins Bild passt.
    • Mit Videohintergrund
      Hier ist darauf zu achten, dass die Kamera keine Teile außerhalb vom Hintergrund aufnimmt. Du kannst deshalb nur bedingt mit der Kamera schwenken. Vor allem Veränderungen vom Kamera-Winkel beim Schwenken führen schnell dazu, dass du auf Bereiche außerhalb deines Settings filmst. Als Objektiv ist eines mit hoher Brennweite nützlich. Je kürzer der Abstand zwischen Kamera und Hintergrund ist, um so einfacher ist es, den Bildausschnitt innerhalb des Settings zu behalten.

Beleuchtung

Räumlichkeiten

Zum Belichten von Produktvideos ist ein möglichst dunkler Raum ideal. Denn in einem dunklen Raum kannst du die Lichtverhältnisse komplett kontrollieren.

Oft ist es am praktischsten, Produktvideos zu erstellen, wenn es draußen dunkel ist oder du richtest dir dein Videostudio im Keller ein, wenn du die Möglichkeit hast. Ansonsten kannst du deinen Raum so gut es geht abdunkeln.

Je weniger helle und reflektierende Gegenstände im Raum sind, um so weniger können diese die Lichtverhältnisse im Produktvideo stören. Professionelle Fotografen und Videografen tragen deshalb oft schwarze Kleidung.

Keylight, Führungslicht

Das Keylight ist die Haupt-Beleuchtung in deinem Produktvideo.

Dieses Licht beleuchtet das Produkt von vorne. Nicht unbedingt frontal, sondern von schräg oben, etwa 20 bis 45 Grad von der Mittelachse entfernt.

Top Lighting

Hier befindet sich eine Lichtquelle über dem Produkt. Diese Art der Produkt-Beleuchtung wird häufig verwendet in Werbevideos.

Weiches Licht

Was bei Top Lighting gut aussieht, ist weiches Licht. Weiches Licht erreichst du, wenn die Lichtquelle möglichst groß und möglichst nah am Produkt ist. Zudem kannst du mit Diffusoren das Licht weicher machen.

Für maximal weiches Licht sollte die Lichtquelle (Softbox) so nah am Produkt sein, dass sie gerade so nicht mehr selbst im Bild ist. Durch die Nähe zum Produkt wird die relative Größe der Lichtquelle größer.

Kein Softbox Grid verwenden

Wenn du das Produkt mit der Kamera von schräg oben filmst, dann spiegelt sich (je nach Produkt-Oberfläche) die obere Lichtquelle im Produkt. Vor allem bei metallischen oder gläsernen Produkten kommt dieser Effekt stark zur Geltung. Aus diesem Grund will man in aller Regel kein Grid verwenden, damit die Lichtreflektion gleichmäßig und ohne das Grid ist.

Slider

Mit einem Slider kannst du die Kamera bewegen.

Hintergrund

Farbe

  • Schwarz oder weiß
    Schwarze oder weiße Hintergründe sind in Produktvideos gängig.
  • Ähnlich oder Kontrast
    Alternativ kannst du Farben verwenden, die dem Produkt entweder ähnlich oder Kontrast- oder Komplementärfarben sind.

Hintergrund und Untergrund separat?

Dein Hintergrund und Untergrund, auf dem dein Produkt steht, können ein Element oder zwei verschiedene Elemente sein.

  • Ein Element
    Hier ist es gängig, eine Hohlkehle zu verwenden, damit man im Video keinen Übergang erkennen kann.
  • Zwei separate Elemente
    Hier kannst du beides individuell auswählen.
    Vorteil: Flexibilität: Du kannst zB einen reflektierenden Untergrund und einen farbigen Hintergrund verwenden. (oder einen Bildschirm oder Greenscreen oder sonstwas als Hintergrund verwenden)
    Nachteil: Übergang von Untergrund zu Hintergrund: Diesen Nachteil kann man ausgleichen mit Unschärfe. Je unschärfer der Übergang ist, um weniger stört er. Unschärfe kannst du erreichen mit offener Blende bzw. mit einem lichtstarken Objektiv (zB Festbrennweite), mit einer Kamera mit großem Sensor (zB Vollformat-Kamera) und wenn die Entfernung von der Kamera zum fokussierten Produkt relativ kurz ist im Vergleich zur Entfernung vom Produkt zum Hintergrund.

Hohlkehle

Wenn der Übergang von Hintergrund zu Untergrund nicht sichtbar sein soll, dann kannst du dein Produktvideo mit einer Hohlkehle erstellen.

Bei einer Hohlkehle wird Stoff, Papier oder eine dünne Plexiglasplatte so gebogen, dass sie gleichmäßig vom Untergrund zum Hintergrund wird. Dadurch entsteht kein Knick und keine Falte. Dadurch ist im Produktvideo später kein Übergang von Untergrund zu Hintergrund erkennbar.

Untergrund

Als Untergrund eignen sich reflektierende Materialien gut. ZB Glas, Spiegel, eine Acryl- oder Plexiglas-Platte.

Helligkeit der Reflektion

Die Reflektion gibt dem Produkt einen stylischen, schwebenden Look. Wenn du bspw. eine schwarze Plexiglas-Platte verwendest, dann reduziert diese die Helligkeit der Reflektion.

Sauberkeit

Besonders bei Glasflächen kann man Verunreinigungen später im Video gut erkennen. Mit einem Fotografie-Blasebalg kannst du Fussel und Staub gut entfernen.

Drehteller

Mit einem Drehteller kannst du auf einfache Weise mehr Bewegung in deine Produktvideos bringen. Dadurch erhöht sich die Qualität der Videoproduktion.

Physische Produkte

Getränken in Flaschen

Das Etikett auf der Rückseite der Flasche solltest du entfernen. Dadurch kann Licht besser von hinten in die Flasche eindringen und die Flüssigkeit beleuchten.

Software Produkte

Bei Software Produktvideos wird unterschieden zwischen Werbevideos, Video Tutorials / Anleitungsvideos / Schulungsvideos und Erklärvideos.