Warum ich hier blogge

Auf WPBLOG.de von Pascal läuft aktuell eine Blogparade mit der Frage Warum bloggst du eigentlich?. Wenn du selbst einen Blog hast, dich mit anderen Bloggern vernetzen und auch deine Meinung zum Bloggen teilen willst, dann mache doch auch mit. Die Aktion läuft noch bis zum 30.9.2019.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Es kommt drauf an, was man genau als Bloggen definiert. Ich bin schon seit 2008 selbständig im Bereich Online Marketing und betreibe noch ein paar Jahre länger eigene Webprojekte, wo ich auch Content veröffentliche, wo ich aber nicht groß als Person/Blogger auftrete. Zwischendurch hatte ich mal einen Blog über Webmarketingsoftware und einen über Homepage Werbung, wo ich mich dann auch als Blogger gezeigt hatte und wo die Projekte auch als klassischer Blog konzipiert waren. Beide Projekte hatte ich aber dann nicht mehr wirklich weiter voran getrieben.

Gefühlt hatte ich mich dabei immer sehr frei. Ich finde es bis heute noch sehr cool, dass im Internet quasi jeder jeden auf der Welt erreichen und mit ihm Inhalte teilen kann.

Was gefällt dir am Bloggen?

Am Bloggen gefällt mir, dass man dabei ein eigenes Projekt aufbaut, das passiv rund um die Uhr Inhalte an die Leser kommuniziert. Man kann Leute inspirieren und ihnen beim Lösen ihrer Probleme helfen ohne dabei dauerhaft aktiv werden zu müssen. Sobald der Blogartikel erstellt ist, kann er eigenständig Werte für die Leser schaffen – alles vollständig automatisiert.

In Kombination mit Videos können Texte besonders gut funktionieren, wenn beides sich ergänzt. Wenn Videos erst mal erstellt sind, kannst du sie schlecht ändern, anpassen oder aktualisieren. Bei Blogtexten klappt das super, denn sie sind extrem flexibel. Man kann mit Analytics & Co. Textinhalte immer weiter verbessern sodass sie den Lesern mit der Zeit immer effektiver helfen. Videos sind im Vergleich dazu oft persönlicher und man kann Sachen einfacher zeigen / demonstrieren. Perfekt ist eine Kombination aus beiden.

Was stört dich am Bloggen?

Durch den aufgekommenen Linkverkauf ist leider Linkgeiz und damit weniger Zusammenhalt unter Bloggern entstanden. Das finde ich schade. Vor allem auch für kleinere Selbständige fände ich weniger Konkurrenzdenken und mehr Zusammenhalt und Kooperation mit ihresgleichen förderlich.

Die Situation ist momentan leider sehr festgefahren. Natürlich will momentan niemand großzügig Links zu anderen Blogs oder Websites setzen, wenn er genau weiß, dass andere sich solche Links mit zum Beispiel 200€ pro Stück bezahlen lassen. Am ärgerlichsten wäre es für die meisten vermutlich, wenn sie einen anderen Blogger stärken, indem sie ihn aus reiner Nächstenliebe verlinken und dieser deshalb dann seine Links teurer verkaufen kann. Dann unterstützen die meisten lieber „vorsichtshalber“ niemanden. Sie hätten zwar auch keinen Nachteil dadurch, wollen ihnen den Vorteil aber auch nicht einfach so schenken.

Gut, bei all dem Negativen will ich noch ergänzen, dass Kooperationen natürlich nach wie vor sehr viel bringen – vor allem im Business. Wenn die große Mehrheit geizig ist, dann werden langfristig die Großzügigen erfolgreicher sein, denn sie sind die Anlaufstelle Nr. 1 für alle, die nach guten Kooperationspartnern suchen. Die Großzügigen werden vielleicht im Schnitt pro 10 Leute, die sie unterstützen, selbst nur einmal unterstützt. Aber damit setzen sie sich immer noch an die Spitze. Denn die Geizhälse kommen am Ende immer auf Null raus.

Wie sieht deine Blogger-Zukunft aus?

Ich werde in Zukunft viel über Videoschnitt schreiben. Ich kam in den letzten Monaten nicht so richtig voran, weil ich echt lange auf der Suche nach einem Videobearbeitungsprogramm war, das einfach, günstig und sowohl für Mac als auch Windows verfügbar ist. Mein Ziel war immer, dass Selbständige hier auf der Seite Anleitungen finden, wie sie mit einfachsten Mitteln und auf einfachste Weise den Einstieg in die Erstellung ihrer eigenen Business Videos finden.

Zudem läuft unter dem Namen BusinessVideo jetzt schon eine Weile mein YouTube Channel zu dieser Webseite. Und auch dazu will ich hier noch Anleitungen erstellen, wie Selbständige möglichst einfach und dennoch zielgerichtet den Einstieg in die YouTube Welt finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.