Mit YouTube Geld verdienen ohne eigene Videos zu filmen

Zuletzt aktualisiert am 2. November 2021

Mit YouTube Geld verdienen ohne eigene Videos zu filmen ist kein Problem.

Es gibt sehr viele erfolgreiche Kanäle ohne Gesicht des Betreibers und wo kein eigenes Videomaterial gefilmt wird.

Nicht jeder will bekannt werden.

Nicht jeder will teures Video-Equipment für YouTube kaufen.

Aber viele wollen trotzdem mit YouTube Geld verdienen. Und das geht. Während andere sich auf die Technik und ihren Auftritt vor der Kamera konzentrieren, konzentrierst du dich einfach darauf, wie du schnellstmöglich deinen YouTube Kanal aufbauen und damit Geld verdienen kannst.

Und so geht’s

  1. YouTube-Kanal erstellen
    Als erstes erstellst du ganz normal einen YouTube-Kanal. Das geht schnell und ist komplett kostenlos. Wenn du ein Google-Konto hast, dann kannst du so viele YouTube-Kanäle erstellen, wie du willst.
  2. YouTube-Kanal Idee finden
    Eine gute YouTube Kanal Idee bringt deinem Kanal schell Video-Klicks und viele Abonnenten. Sie ist die Basis dafür, dass du nicht härter als andere YouTuber arbeiten musst, sondern cleverer Geld mit deinem Kanal verdienst.
    Profitable YouTube-Nischen sind…

    • Finanzen
    • Luxus
    • Skuriles, Befremdliches, Komisches
    • Psychologie
    • Meditation
    • Technik
    • Top 10
  3. YouTube-Banner erstellen
    Damit dein Kanal einen guten Eindruck macht, solltest du einen professionellen YouTube-Kanal-Banner erstellen. Kanal-Banner sind sehr entscheidend, ob Zuschauer deinen Kanal abonnieren oder nicht.
  4. Lizenzfreies Stock-Footage besorgen
    Lizenzfreies Stock-Footage ist fertiges Video-Material, das du für eigene Videos verwenden kannst. Neben kostenpflichtigem Stock-Footage gibt es auch kostenloses Footage, das jeder gratis verwenden kann.
  5. Videos optimieren
    Zum Optimieren deiner Videos bieten sich Programme wie TubeBuddy, VidIQ oder Morningfame an.
  6. YouTube Monetarisierung
    Sobald dein Kanal 1.000 Abonnenten und in den letzten 365 Tagen 4.000 Stunden Watchtime erreicht hat, kann er am YouTube Partnerprogramm teilnehmen. Wenn du in diesem Partnerprogramm erst einmal drin bist, dann generiert dein YouTube-Kanal Geld auf Autopilot. YouTube schaltet von Anfang an Werbung vor deinen Videos. Aber sobald dein Kanal in der Monetarisierung ist, bezahlt YouTube den Großteil dieser Werbeeinnahmen an dich aus. Dieses Partnerprogramm von YouTube bzw. von Google, mit dem du an den Werbeeinnahmen deiner Videos mitverdienen kannst, heißt übrigens AdSense. Du brauchst nach der Einrichtung nichts mehr aktiv zu tun und bekommst so Monat für Monat eine Art „Grundgehalt“ von YouTube. Anfangs sind diese Werbeeinnahmen meist noch niedrig, weshalb die meisten YouTuber ihren Kanal und damit ihre YouTube Einnahmen weiter ausbauen.
    Neben Adsense gibt es weitere Einnahmequellen, mit denen du deinen YouTube-Kanal monetarisieren kannst. Die beiden wichtigsten sind Affiliate-Links und Kooperationen. Vor allem mit Affiliate-Links kannst du von Anfang an Geld mit deinem YouTube-Kanal verdienen. Das funktioniert am besten, wenn du Videos zu einem bestimmten Produkt hast und unterm Video einen passenden Affiliate-Link einfügst. Jedes mal, wenn jemand auf den Affiliate-Link klickt und ein Produkt kauft, dann bekommst du dafür eine Provision. Auch diese Einnahmen bekommst du komplett automatisch, nachdem du alles einmalig eingerichtet hast.