Kursplattformen vereinfachen es, einen eigenen Onlinekurs online zu bringen, ihn zu verkaufen und zu vermarkten. Onlinekurs-Plattformen sind so beliebt, weil sich die Kursersteller damit so viel Zeit wie möglich um das Erstellen von Inhalten und um die Betreuung der Kursteilnehmer kümmern können.

Pagebuilder
Ein großer Vorteil von Online-Kurs Plattformen ist, dass sie einen Pagebuilder haben. Mit diesem Pagebuilder lassen sich die Verkaufsseite, die Kurs-Seiten mit den Videos/Audios/Texten/Bildern/… und weitere benötigte Seiten sehr schnell und einfach erstellen.

Elopage vs. Coachy

Elopage und Coachy sind Hosting-Plattformen für Online-Kurse und bezahlte Mitglieder-Bereiche. Beide Anbieter vereinfachen es, einen eigenen Online-Kurs zu hosten (online speichern), zu verkaufen und zu vermarkten.

Zahlungsanbieter

  • Elopage ist sowohl ein Zahlungsanbieter als auch eine Kurs-Hosting Plattform.
  • Coachy ist nur ein Kurs-Hoster. Als Zahlungsanbieter wird bei Coachy Digistore24 verwendet.

Plattformen: Überblick

  • Elopage
    Sehr beliebte Plattform im deutschsprachigen Raum mit modularem Aufbau der Funktionen
    Bei Elopage gibt es eine kostenpflichtige Video-App, mit der du in deinem Kurs Videos hosten kannst. Videos über diese App zu hosten kann relativ teuer werden, wenn dein Kurs aus vielen Videos besteht. Günstige wird es, wenn du deine Videos bei einem Video Hosting Anbieter wie Vimeo speicherst und sie dann in Elopage verwendest.
    Gute Plattform, wenn du deinen Online Kurs launchen willst
  • Coachy
    Kurs-Hosting mit Anbindung an Digistore24
    Auch Coachy ist eine gute Online Kurs Plattform für alle, die ihre Kurse launchen wollen.
  • OneClickBusiness
  • Udemy
    Marktplatz für Online-Kurse und Kursplattform ohne laufende Kosten
    Gute Plattform, wenn du deinen Kurs nicht selbst verkaufen und vermarkten willst
  • Digistore24
    Reiner Zahlungsanbieter: Wenn du deinen Kurs über Digistore24 verkaufen willst, dann brauchst du zusätzlich einen Anbieter für das Kurs-Hosting (und ggf. für dein Kurs-Marketing).
  • Kajabi
  • Teachable
  • Eloomi
  • Learny

Alternativen

Fast alle Online-Kurs Plattformen kosten monatlich Geld. So lange man noch wenig Reichweite und dadurch meistens noch wenige Teilnehmer für seine Kurse hat, ist es manchmal besser, seinen Online-Kurs nicht auf einer speziell dafür vorgesehenen Plattform bereitzustellen.

  • Hosting mit WordPress
    Anstatt eine Online-Kurs Plattform zu verwenden kannst du alternativ auch deinen Kurs mit WordPress hosten. Das ist vor allem dann oft sinnvoll, wenn du sowieso schon eine Webseite auf Basis von WordPress hast. Es gibt für WordPress Membership-Plugins, mit denen du deine Kursteilnehmer verwalten kannst. Und es gibt zum Hosten von Kurslektionen Plugins wie Thrive Apprentice.