USB- oder XLR-Mikrofon: Welches Mikrofon ist das beste für Streaming oder YouTube?

Zuletzt aktualisiert am 6. Mai 2021 von

USB Mikrofone sind besser geeignet für Anfänger. Sie haben einen gleichbleibenden Klang und sind einfacher in der Anwendung. Sie sind empfehlenswert, wenn du nicht tiefer in die Audio-Bearbeitung eintauchen und keine Lust auf zusätzliche Hardware wie Mixer (Mischpulte) hast. Einfach und günstig sind USB Kondensatormikrofone. Ein beliebtes USB Mikrofon ist das Rode NT USB.

XLR Mikrofone sind besser für professionelle Anwender, die mit ihrem Mikrofon die beste Audioqualität erreichen wollen. Zusammen mit einem Mixer (Mischpult) kannst du den Klang deines Mikrofons bis ins kleinste Detail anpassen.

Vorteile von USB Mikrofonen

  1. Einfache Anwendung
    Ein USB Mikrofon wie das Røde NT-USB brauchst du nur in deinen Computer einzustecken. Es funktioniert dann sofort.
    Am Røde NT-USB kannst du die Lautstärke einstellen. Zusätzlich kannst du die Mikrofonlautstärke im Computer einstellen.
    Technischer Hintergrund: Das Eintellen der Mikrofon-Lautstärke am Mikrofon selbst ist möglich, weil diese Daten über das USB-Kabel digital zum Rechner übermittelt werden (können). Bei XLR Mikrofonen geht das nicht, weil über XLR Kabel nur ein analoges Signal übermittelt wird.
  2. Keine Probleme mit Störsignalen
    Störsignale, die zum Beispiel von einem Handy ausgehen können, beeinflussen das Mikrofon und dessen Datenübertragung per USB nicht.

Vorteile von XLR Mikrofonen

  1. Höhere Klangqualität
    Bei USB Mikrofonen kann zwar am Computer mit einem Equalizer der Klang verändert werden. Aber bei XLR Mikrofonen gibt es mehr Möglichkeiten.
  2. Mehr Einstellmöglichkeiten
    Du hast mit einem XLR Mikrofon die Möglichkeit, einen Mixer zu verweden. Mit einem solchen Mischpult kannst du deine Stimme live verändern noch bevor das Signal in den Computer kommt. Wenn du keinen Mixer verwenden willst, kannst du stattdessen ein einfaches Audio-Interface verwenden.

XLR Mikrofon Erklärung

XLR Mikrofone können nicht direkt an einen Computer angeschlossen werden. Man benötigt dafür ein Audio Interface wie das Focusrite Scarlett 2i2 oder einen Mixer (Mischpult) wie das Behringer Xenyx 302 USB.

Gute XLR Mikrofone sind das Rode Procaster und das Shure MV7.

Phantomspeisung

XLR-Mikrofone, vor allem XLR-Kondensatormikrofone, benötigen oft Phantomstrom-Speisung. Dies ist eine extra Stromversorgung, die nicht vom PC bereitgestellt wird.

Wenn dein Mikrofon Phantomstrom benötigt, dann muss dein Audio Intereface oder Mixer diesen bereitstellen (und fähig dazu sein). Das Audio Interface Scrarlett 2i2 von Focusrite kann das zum Beispiel.

Mixer mit XLR Input

Einer der Vorteile von XLR Mikrofonen ist, dass du einen Mixer verwenden kannst. Du kannst damit live den Klang deiner Stimme bearbeiten. Du kannst außerdem mit einem Mischpult andere Audio-Quellen hinzu mischen oder verschiedenste Effekte auf deine Stimme anwenden.